Organisation

Die Historische Kommission, 1858 auf Empfehlung Leopold von Rankes vom bayerischen König Maximilian I. gegründet, ist satzungsmäßig mit der Bayerischen Akademie der Wissenschaften verbunden, als Teil der "Stiftung zur Förderung der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften und des Historischen Kollegs", einer rechtsfähigen öffentlichen Stiftung des bürgerlichen Rechts, jedoch völlig selbstständig. Der Intention ihres Gründers Ranke nach eine "Akademie der deutschen Geschichtswissenschaft", ist die Kommission mit derzeit 42 Mitgliedern aus Deutschland, Österreich und der Schweiz, darunter drei Frauen, eine Gelehrtengesellschaft.

Geleitet wird sie von Präsident und Sekretär. Die wissenschaftliche Arbeit der Kommission wird von mehr als 25 wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in 17 Abteilungen geleistet. Mitglieder der Kommission leiten die Abteilungen ehrenamtlich. Der Freistaat Bayern stellt als freiwillige Leistung aktuell 75% der Mittel für die Arbeit der Kommission zur Verfügung; 25% ihrer Arbeiten werden über Drittmittel finanziert.

Leopold v. Ranke, Präsident 1858-1886