Historische
Kommission
München
Basic information in english

The Historical Commission

The Historical Commission at the Bavarian Academy of Sciences and Humanities (HiKo) was founded in 1858 and is located in Munich.

HiKo is a self-governing organization, with Gerrit Walther as its president and Bernhard Löffler as secretary. The commission currently has a total of 43 members, all scholars from universities in Germany, Austria and Switzerland. Its strategic decisions are made at annual meetings.

The Historical Commission’s long-term research is organized into departments. Around 30 researchers are currently on staff, 20 of them with permanent contracts. The commission’s administration is located together with the Bavarian Academy of Sciences and Humanities at its Munich site. HiKo is mainly financed by the Free State of Bavaria, while also receiving third-party funding for projects.

Basic Historical Research

The commission’s activities focus chiefly on scholarly editions of source material from the Middle Ages to contemporary history (e.g. documents of the Imperial German Diet, documents of the Reich Chancellery, the National Socialist regime 1933-1945) as a basis for further historical research.

Biographical Research

Its second area of focus lies in biographical research. HiKo cooperates with the Bavarian State Library to run Deutsche Biographie (comparable to the Oxford Dictionary of National Biography), the largest academic source of reliable biographical information in the German-speaking world.

Digital Humanities

HiKo has also been involved in the field of digital humanities for a number of years. Its academic staff uses and develops digital methods and tools to this end (Oxydition).

Digitale Publikationen

Forschungsschwerpunkt und Team

Die Abteilung erfüllt Querschnittaufgaben für alle Abteilungen der Historischen Kommission (vgl. K.-U. Gelberg, Die digitale Strategie der HiKo).

Ein zentraler Schwerpunkt sind zunächst der Betrieb, die Weiterentwicklung und der Support von Deutscher Biographie zusammen mit der Bayerischen Staatsbibliothek (Backend-Server, Schnittstellen etc.) und NDB-online (CMS).

Ein zweiter Schwerpunkt besteht in der Betreuung der Editorinnen und Editoren, die mit dem OxygenXML Editor arbeiten. Am Beispiel der Edition der „Protokolle des Bayerischen Ministerrats 1945-1962“ werden die technischen Komponenten von Oxydition  frei online zur Verfügung gestellt.

Schließlich gehören zum Aufgabengebiet der Satz bestimmter Editionen sowie deren anschließende Retrodigitalisierung, wobei diese Editionen stets mit Metadaten angereichert werden (GND).

Abteilungsleitung

Sekretar Professor Dr. Bernhard Löffler

Leitender Mitarbeiter

Matthias Reinert M.A.

Kontakt

Historische Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenchaften
Alfons-Goppel-Str. 11
80539 München

matthias.reinert(at)hk.badw.de

+4989230311154

Ausgewählte Publikationen von Matthias Reinert M.A.

mit Bernhard Ebneth: „Potentiale der Deutschen Biographie (www.deutsche-biographie.de) als historisch-biographisches Informationssystem“. In Europa baut auf Biographien. Aspekte, Bausteine, Normen und Standards für eine europäische Biographik, herausgegeben von Ágoston Zénó Bernád, Christine Gruber und Maximilian Kaiser. Wien, 2018, S. 283-295.

mit Bernhard Ebneth: „Interfaces: Accessing Biographical Data and Metadata“. In Proceedings of the Second Conference on Biographical Data in a Digital World 2017 Linz, Austria, November 6-7, Linz, 2017, S. 1-8.

mit Dirk Scholz: „Digital Humanities and the “Deutsche Biographie” as Historical Biographical Information System“. In DH. Opportunities and Risks. Connecting Libraries and Research, herausgegeben von Andreas Degkwitz und Laurent Romary. Berlin, 2017. (online)

als Team Deutsche Biographie: „From Biographies to Data Curation-The Making of www. deutsche-biographie. de.“ In Proceedings of the First Conference on Biographical Data in a Digital World 2015, Amsterdam, The Netherlands, April 9. Amsterdam, 2015, S. 13–19.

 

Mitarbeiter

Maximilian Schrott M.A.

Kontakt

Historische Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenchaften
Alfons-Goppel-Str. 11
80539 München

maximilian.schrott(at)ndb.badw-muenchen.de

+4989230311153

Ausgewählte Publikationen von Maximilian Schrott M.A.

Information zum Open Source Release des Editionsprogramms Oxydition, DHD-Blog Beitrag, 18.12.2020. (Website und Dokumentation

mit Dirk Scholz: Die Deutsche Biographie zu Gast in Amerika. Das Projekt Deutsche Biographie beim CNI-Membership Meeting in Washington D.C. in: Bibliotheksdienst 2018, 52(1), S. 42–50. DOI

mit Oliver Braun: Schlüsselquellen zu bayerischen Nachkriegsgeschichte künftig online. Überlegungen, Planungen und Perspektiven zu einer zeitgeschichtlichen Online-Edition mit der Software Oxygen: ein Werkstbericht zu den Protokollen des Bayerischen Ministerrats 1945-1984, in: Akademie Aktuell Nr. 56 (2016/1), S. 46-49

 

Digitale Editionen und Datenbanken

in Vorbereitung

Der wissenschaftliche Korrespondenz des Historikers  Karl  Hegel

Zwischen Wissenschaft und Politik. Hans Delbrück – Ausgewählte Korrespondenz

Der Briefwechsel zwischen Adolf Harnack und Friedrich Althoff (1886-1908)

Akten der Reichskanzlei. Regierung Hitler, 1933-39

seit 2017

Die Protokolle des Bayerischen Ministerrats 1945-1962

seit 2012

Deutsche Biographie (mit der BSB, digitaler Index seit 2003)

Die Protokolle des Bayerischen Staatsrats 1799-1817

Reichstagsakten -  neu erschienene Einzelbände

seit 2007

Akten der Reichskanzlei. Weimarer Republik

(Die deutschen) Rektoratsreden im 19. und 20. Jahrhundert – Online-Bibliographie (bearb. v. Stefan Dicker, s.a. Schweizer Rektoratsreden)

Ferdinand Lassalle – Nachgelassene Briefe und Schriften (bearb. v. Stefan Dicker)